Dienstag, 23. September 2014

Ist der Einzelhandel noch zu retten?

JA. Der Einzelhandel ist noch zu retten!

Woher ich das weiß?

Von den Teilnehmerinnen meiner heute in Bad Kissingen gestarteten Seminarreihe "Verkaufstraining" im Rahmen eines Qualizierungsprogramms für Beschäftigte und Betriebsleiter/innen im Einzelhandel.

Wir - die teilnehmenden Verkäuferinnen aus sehr unterschiedlichen Branchen und ich - haben heute 8 Unterrichtsstunden lang konzentriert, motiviert, engagiert und kreativ daran gearbeitet, Kunden- bzw. Verkaufsgespräche aufzudröseln, Kundenansprüche zu formulieren und die eigenen Fähigkeiten besser kennenzulernen und weiterzuentwickeln.


Und dabei wurde deutlich: Zumindest in Bad Kissingen und Umgebung lebt der Einzelhandel nicht zuletzt von den sehr unterschiedlichen Frauen, die eines gemeinsam haben: Die Freude am Beruf! 

Sehr gefreut habe ich mich am Ende in der Schlussrunde über das Feedback (sinngemäß wiedergegeben): "Wir sind froh, dass wir hier nicht rausgehen mit dem Gefühl, bisher alles falsch gemacht zu haben und nun gesagt bekommen, wie's richtig geht. Vielmehr haben wir das Gefühl, wir machen zu mindestens 80 Prozent alles richtig und erfahren jetzt, wie wir an den 20 Prozent noch arbeiten können - und dabei wir selbst bleiben können/dürfen/müssen/sollen."

Danke, liebe Teilnehmerinnen, für den heutigen Tag. Ich freue mich auf weitere.

Und bin zuversichtlich, dass der Einzelhandel die aktuellen und künftigen Herausforderungen bestehen kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis für Leser/innen, die hier kommentieren möchten, ohne sich vorher irgendwo anmelden zu müssen: Bitte die Option "Anonym" verwenden und dann den Kommentar trotzdem gern mit (Vor-)Namen "unterschreiben". Besten Dank.